Samstag, 24. März 2012

"Grüne Tante" selber machen

Das sind mal dreckige Hände!

Bei dem herrlichen Wetter habe ich den Großteil des Tages im Garten gearbeitet, jetzt zieht`s im Rücken etwas, aber die Hände sind sauber! Ich habe nämlich vor ein paar Tagen Gärtnerseife nach Art von "Grüne Tante" selber gemacht.

Eigentlich wollte ich ja Duschgel machen und hatte dafür ein Stück Seife fein gerieben und mit Wasser geschmolzen. Ich hatte über anderthalb Liter Wasser zu 150 g Seife gegeben und die Flüssigkeit dann in leere Duschgelflaschen und (weil ich nicht genug Flaschen hatte) Einmachgläser gegossen. Am nächsten Morgen dann total aufgeregt in die Küche gelaufen, gucken! - und dann war ich ganz enttäuscht, weil mein Gel gar nicht gelig, sondern ziemlich fest war, wie sehr fester Pudding. Das Seifenzeug in den Flaschen konnte ich durch Zugabe von warmem Wasser und ordentlich Schütteln halbwegs retten, die Einmachgläser wollte ich zum Händewaschen in`s Bad stellen,  "Grüne Tante" ist ja auch in einem Plastiktopf. Und als  ich so "Grüne Tante" dachte, war ich auch schon am Sandkasten, wo Jula mir den feinsten Sand gesiebt hat, rein damit, dann habe ich noch ein bißchen Natron zugegeben, weil Natron immer toll ist, und zur Krönung: jeweils 5 Tropfen Lavendel- und Teebaumöl. Weil ich mir im Garten immer an irgendetwas die Hände kaputt mache und beide Öle desinfizierend wirken. Das Ergebnis sind schöne saubere und weiche Hände.
Und wie man Duschgel macht, finde ich auch noch raus.


Motivationsfoto

Dieses ist ein Bild von Sunnas und Julas neuen Jacken. Im Moment existieren sie nur in Form von Zutaten, aber ich hoffe, dass ich bald die fertigen Modelle hier präsentieren kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen