Dienstag, 13. März 2012

Knuspermüsli selbst gemacht


Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe, mein Müslirezept zu löschen, ich komme ja erst so langsam himter die Technik (bitte die neu angelegten Registerkarten beachten!), egal, ich lade das einfach nochmal hoch.
Ich habe sowieso keine Zeit, was neues zu schreiben, da die Hühnchenproduktion halbindustrielle Maßstäbe erreicht hat und ich nach mittlerweile 60 Hühnern ganz froh bin, wenn jetzt mal Ostern wird!


Dieses Knuspermüsli mögen selbst Müslimuffel (=meine Kinder). Das Rezept habe ich von der Seite the frugal girl, dort gibt eine sympathische amerikanische Hausfrau Spar- und Lebenstips.

Man nehme:

-4 Tassen Haferflocken (eine Tasse oder Cup sind ca. 220 ml, aber so genau kommts nicht drauf an, Hauptsache das Verhältnis der Zutaten zueinander stimmt in etwa)
-eine Tasse grob gehackte Nüsse nach Geschmack (ich mische Erdnüsse und Mandeln)
-eine halbe Tasse Amaranth
-eine halbe Tasse Kokosraspel
-eine halbe Tasse Sesam
-eine halbe Tasse Sonnenblumenkerne


wer das eine oder andere nicht mag, kann es weglassen oder ersetzen, ich würde nur darauf achten, dass es insgesamt sieben Tassen "Trockenfutter" sind.
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.

-zwei Drittel Tasse Honig (ca. 150 ml)
-eine halbe Tasse Öl
-eine Drittel Tasse braunen Zucker


auf mittlerer Hitze auflösen (nicht aufkochen!) und zu den trockenen Zutaten geben, gut durchrühren und auf zwei Bachblechen verteilen (Backpapier ist nicht schlecht, weil die Masse ganz schön klebt).
Bei Umluft 155° zum gewünschten Bräunungsgrad rösten, immer mal wenden und nicht weggehen, erst passiert nichts und dann ist es auch schon verbrannt.
Wenn das Müsli aus dem Ofen kommt, ist es noch weich, beim Abkühlen wird es schön knusprig.

Ergibt gut zwei Liter Müsli (siehe Foto). Die Schneeglöckchen sind aus dekorativen Gründen auf dem Bild und nicht zum Verzehr geeignet.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Liebe Antje, wir essen fast immer nur Dein Knuspermüsli. Danke für das Rezept. Viele Grüße Dein Leo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,
    Man kann bei deinem Müsli auch den Honig, den braunen Zucker und das öl ohne Schmelzen zu den Trockenzutaten geben.Das haben wir probiert und es schmeckt genau so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tip, ich habe das natürlich gleich ausprobiert und jetzt geht das Müsli machen noch schneller!

      Löschen
  3. Tolles Müsli! Gleich ausprobiert! Habe statt Honig Ahornsirup verwendet und eine Prise Zimt dazugefügt sowie getrocknete Apfelstückchen. Schmeckt auch klasse! Besonders für Apfelkuchen-Liebhaber! ;)

    Viele liebe Grüße,
    Lea

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde dein Rezept super, schon ein paar Mal gemacht und immer wieder echli abgewandelt und verschiedenes ausprobiert (geht auch mit Birnel - hält dann aber etwas weniger zusammen). Alle meine Lieben essen es sehr gerne und die Müeslibüchse ist immer grad wieder leer. Danke!

    AntwortenLöschen